Performance

um fragen

Eine Gesprächsreihe mit Peter Haas und ...Christiane Pott-Schlager / Johannes Ziegler

25. 02. 2017, 15.00 Uhr

Georg Simmel zufolge führt die Interaktion zwischen Personen eine räumliche Dimension ein, die Simmel als Zwischenraum bezeichnet. Dieser wird durch die Handlungen einer Gruppe definiert, die als Einheit hervortritt und somit den Zwischenraum als solches einschließt und gleichzeitig eine Abgrenzung zu einem Außen definiert. Inklusion und Exklusion sind Mechanismen, die Peter Haas in einer Gesprächsreihe mit Kolleg_innen aus dem Bereich der bildenden Kunst unter dem Titel "um fragen" untersuchen wird. Welche Mechanismen und Voraussetzungen kommen bei der Etablierung von Kunstinstitutionen, wie die der 5020, dem Salzburger Kunstverein oder der Berufsvereinigung bildender Künstler Salzburgs zum Tragen? Ist die Arbeit in kleinen Gemeinschaften, wie sie in Kunstvereinen an der Tagesordnung ist, notwendig für konstruktives Arbeiten, oder viel mehr ein Elfenbeinturm? Sind Interessengemeinschaften als „Widerlager“ zur großen Parteipolitik zu betrachten, oder müssten wir Gemeinschaft viel eher neu denken, als offenen, nie abgeschlossen Prozess des ständigen Dialogs und Dissens?